Gestern hatten wir nen massiven Maifliegenschlupf, der sich tagsüber schon ankündigte: eine Maifliege landete sogar auf meinem Schoß als ich gerade gemütlich im Garten saß und das Wetter genoss. Abends gegen halb acht stiegen dann erst Milliarden von kleinen Mücken, und um halb neun kamen die Maifliegen dazu… Es batschte im Wasser an allen Ecken und Enden, die Fische waren im Schlaraffenland.
Obwohl viele schöne Fische zu sehen waren (bei so einem Spektakel sieht man erst einmal die vielen Kapitalen, die sich sonst in ihren Gumpen verstecken!), war es sehr schwierig, sie zum Anbiss zu verführen. Eine 48er konnte aber nicht wiederstehen! Ein herrlicher Fisch, der einen bemerkenswerten Kampf hinlegte. Als sie nach vielen starken Fluchten dann noch versuchte unter einem größeren Haufen Treibholz hindurchzutauchen, musste ich mit dem Finger die Spule abbremsen und die Forelle mit Gewalt zur Umkehr zwingen! Mein Puls war auf 180 und ich befürchtete, dass der Haken jede Sekunde ausschlitzt. Er hielt aber!
DSCN0649DSCN0660DSCN0657

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*